Meine Besitzer sind so verrückt und haben dieses Jahr  selbst Leckerlies gebacken... ;) Hier könnt ihr Rezepte für alle möglichen Tiere(Pferde,Hunde,Katzen,etc.) nachlesen. Wenn ihr auch ein Rezept wisst, schreibt es mir im Kontaktformular! :-)

 

Für Hunde:

Sind von mir gekostet! Note: seeehr lecker! ;-)

Kartoffel-Speck-Taler

Zutaten
150 g Kartoffeln
100 g Haferkleie
1 gehäufter TL Bierhefe (z.B. zerdrückte Bierhefetablette)
50 g (mageren)Speck
50 g Mehl

Zuerst die Kartoffeln kochen, abkühlen lassen, schälen und zerstampfen. Den Speck in der Zwischenzeit in sehr feine Würfel schneiden. Haferkleie, Bierhefe und Mehl zu den zermatschten Kartoffeln geben und alles zu einem festen Teig verkneten. Den Keksteig 0,5 cm dick ausrollen und kleine Taler ausstechen.

Kartoffeltaler bei 170°C ca. 30 Minuten backen.

 

 

 

 

Möhrenkugeln


Zutaten
300 g Maisgrieß
1/2 geriebene Karotte
1 Prise Salz
2 Esslöffel Ahornsirup
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
eine Tasse Nähr/Bierhefe (Vitamin -vor allem b12 wo leicht mal ein Mangel herrscht- und Mineralienbombe mit leicht verdaulichem Eiweiss)
1/4 Liter Wasser
Zubereitung
Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und kochendes Wasser darüber geben. Alles gut verrühren bis ein fester Teig entsteht. Den Teig etwas abkühlen lassen, die Hände leicht anfeuchten und aus dem Teig kleine Bällchen formen. Diese auf ein gefettetes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Celsius etwa 30 Minuten backen, bis sie schön fest und knusprig sind.

 

 

Low-Fat-Kekse

500 ml Weizenvollkornmehl
125 ml Weizenmehl, Type 405
50 ml Maisgrieß, mittelfein
50 ml Instanthaferflocken (oder Reisflocken)
1 ½ TL Knoblauchpulver
2 EL Pflanzenöl
2 Eiweiß
50 ml ZuckerrRübensirup
50 ml Magermilch
2 EL kaltes Wasser

1. Mehl, Grieß, Haferflocken und Knoblauchpulver vermischen.
2. Öl, Eiweiß, Melasse, Milch und Wasser ein einer Schüssel verrühren.
3. Eine Mulde in die Mehlmischung drücken, die Eiermischung nach und nach hineinträufeln und alles verrühren.
4. Den Teil in zwei Kugeln durchkneten und auf 6-12 mm Dicke ausrollen. Kekse ausstechen.
5. Bei 180°C 30 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und die Kekse im Ofen eine Stunde aushärten lassen.
6. Auf ein Rost geben und auskühlen lassen. Anschließend in ein Gefäß mit nicht völlig dicht schließendem Deckel geben. Ca. 3 Wochen haltbar (gekühlt länger, können aber auch eingefroren werden).

 

 

Knusprige Griessplätzchen:

2 Tassen Mehl

1 Tasse Haferflocken

1 Tasse Brühe (Rinder-, Hühner- oder Gemüsebrühe)

1 Tasse Griess

1 Tasse Cornflakes(OHNE Zucker!!!)

1 Teelöffel Knoblauchpulver

Der Teig darf nicht zu nass oder zu trocken sein. Teig ausrollen und ausstechen oder ausschneiden. Im Backofen bei 200 ° C ca. 15 - 20 Minuten backen. Die Plätzchen müssen hart sein.

 

Hundekuchen

150 g Quark
6 EL Milch
6 EL Sonnenblumenöl
1 Eigelb
200 g gemahlenen Hundeflocken

Alles gut vermischen und kleine Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200 °C  schön kross backen.

Als Geschmacksvariante kann man noch Käse, Leberwurst, Honig, Speck, Schinken etc. dazugeben.

 

Tofu-Kekse mit Petersilie

Zutaten:
250g Tofu
250g Möhren
25g Butter
2 Eier
ein Bund frische Petersilie
500g Vollkorn-Weizenmehl

Den Tofu gut abtropfen lassen, in Würfel schneiden und in eine großen Schüssel geben. Die Möhren sorgfältig waschen und mit Schale fein reiben. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die geriebenen Möhren, die Petersilie, die Eier und die Butter zu dem Tofu in die Schüssel geben und alles mit dem Pürierstab auf höchster Stufe sorgfältig pürieren. Nach und nach das Mehl unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der nicht mehr klebt.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dick ausrollen und mit Ausstechförmchen kleine Kekse ausstechen. Die Kekse dicht an dicht auf einen gefetteten Backrost setzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 90 Minuten backen, bis sie goldbraun und hart sind, dabei die Kekse nach der Hälfte der Zeit wenden. Die Kekse müssen danach ca. 24h an der Luft nachtrocknen. Luftdicht aufbewahren und vor Feuchtigkeit schützen. Die Tofu-Kekse halten sich ca. ein Jahr, wenn sie sorgfältig getrocknet sind.

 

 

Hundekekse mit Kräuter

Zutaten:
9 Tassen Vollkornmehl
1 Tasse Nährhefe
1 EL Salz
1 EL Knoblauchpulver
1 EL Kräutermix

(falls gewünscht, ersetzen Sie 2 Tassen des Vollkornmehls durch jeweils 1 Tasse gemahlener Nüsse oder Samen und 1 Tasse Hafermehl). Mischen Sie die trockenen Zutaten. Fügen Sie ca. 3 Tassen Wasser dazu. Kneten Sie alles zu einem ausrollbaren Teig. Rollen Sie diesen in
einer Stärke von 4 Millimeter aus. Schneiden Sie ihn in die gewünschte Form. Backen Sie die Teile 10-15 Minuten lang bei 180 Grad. (Wichtig: Lassen Sie die Biskuits nach dem Ausschalten des Backofens über Nacht oder wenigstens für eine Dauer von 8 Stunden im Ofen, damit sie hart und knusprig werden.)

 

Hundekuchen mit Möhren

Zutaten:
770 g Mehl
225 g Haferflocken
110 g Hefeflocken
1 Eßl. Knoblauchpulver oder frische gehackte Knoblauchzehen
1 Eßl. getrocknete Petersilie oder 25 g frische Petersilie
1/2 Te. Salz
2 Eßl. Kalziumkarbonat
1 kleine geraspelte Karotte
55 ml Pflanzenöl

Trockene Zutaten mischen. Das Öl, die Karotte und ca. 3 Tassen Wasser dazugeben. Zu geschmeidigem Teig verarbeiten. Teig ausrollen und Förmchen ausstechen. Bei 180 Grad C 10-15 Minuten backen. Temperatur auf 70 Grad C zurückschalten und Kuchen im Ofen lassen, bis er hart und knusprig ist (4-6 Stunden).

 

Thunfischkekse

 

2 Dosen Tunfisch
2-3 Kartoffeln
ein Ei
etwas Öl und dann so viel

Mehl, bis es einen Teig ergibt, der nicht mehr an den Händen klebt.

Auswellen, ausstechen (ich habe auch die tollen Knochenausstecher) und 25 Minuten backen.

Ergab bei mir letztens über 200 Stück,manchmal gebe ich noch eine Handvoll Käse dazu, den liebt unser Hund auch. Natürlich auch super für Katzen geeignet!

 

 

Für Katzen

Natürlich können auch alle Hunderezepte für Katzen gebacken werden!

 

Katzen-Kekse
 
125g Weizenmehl
100g Magarine
1 TL Melasse
30g Katzenflocken
 
Magarine und Melasse schaumig rühren, dann das Mehl löffelweise einrühren und zum Schluss die Katzenflocken untermischen.
Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank 15min. ruhen lassen.
Anschließend den Teig ausrollen, Plätzchen in gewünschter Form ausstechen und auf ein eingöltes Backblech geben. Bei 180Grad in acht bis zehn Minuten backen, auskühlen lassen.

 

Katzen-Knusper

5 EL Weizenmehl
1 EL feiner Maisgries
1 TL Distelöl
2 gekochte Hühnerlebern
1 Ei
1/2 TL Thymian (mit den Fingern zerreiben)

Mehl, Maisgries, Thymian und Calciumcarbonat miteinander vermischen.
Das Ei in eine Schüssel geben und das Öl tropfenweise unterschlagen.
Mehl- und Eimischung langsam miteinander verrühren.
Hühnerleber (zehn Minuten gekocht und dann klein gehackt) unter die Ei-Mehl-Masse mischen. Es soll ein derber Teig entstehen. Dieser wird nun rasch durchknetet und dann ausgerollt. Anschließend Plätzchen ausstechen oder kleine Kugeln formen und auf ein geöltes Backblech geben. Im Backofen bei 180 Grad zehn Minuten backen.

 

 

Für Nager:

Nagerröllchen:

1 EL Rosinen, ungeschwefelt
1 EL Sonnenblumenkerne, ungeschält
30 g Dinkel-Vollkornmehl
50 g Haferkörner
50 g Gerstenkörner
1 EL Haferflocken
1 Ei
Wasser

Zutaten gründlich vermischen, zu kleinen Röllchen formen, oder in kleine Formen pressen und im Backofen bei 100 Grad ca. 30 Minuten backen.

 

 

Karottenplätzchen:

Zutaten: 100g fein geraspelte Karotten, 100gr Bruchmais, 100g Hirse, 100g geschälte Sonnenblumenkerne, 100g gehackte Erdnüsse, 2 Eier, 2 El Honig

Die Zubereitung: Alles gut vermengen und aus dem Teig mit einem Löffel kleine Plätzchen formen und auf eiun mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen. Bei Umluft ca. 10 Minunten goldsbraun backen und anschließend gut auskühlen lassen. Ergibt ca. 50 Stück. Die Plätzchen schmecken auch mit Apfel- oder Birnenschnitzeln

 

 

Leckerschmeckertaler:

50 g Weizenkörner, in Wasser gequollen
150 g Vollkorn-Haferflocken
20 g Sesam, ungeschält
2 Karotten, geraspelt
20 g Hirse
1 Ei
Wasser

Zutaten gründlich vermischen, zu einer Rolle formen und in dünne Scheiben schneiden. Für ca 10 min bei 175 grad in den Backofen schieben.

 

 

Nagernockerl:

1 Tasse Streifi-Futter/Papageienfutter oder ähnliches, je nach Tierart
1 Ei Vollkornmehl nach Gefühl......

Ei und Mehl zusammengerührt = zähe Masse Alles miteinander verrühren und mit zwei Teelöffel Nocken ausstechen und bei 150 grad im Backofen durchtrocknen/hart werden lassen.

 

 

Getrocknete Fruchtkugeln:

250g Weizenmehl
175g Maismehl
160g getrocknete Fruchtstücke(ungezuckert)
1 TL Öl
125ml Fruchtsaft(ungezuckert)

Alle Zutaten mit dem Mixer vermischen und den Teig zu etwa 2 cm großen Kugeln formen. Auf das Backblech legen und bei 100-125°C ca. 45 Min. backen. Ofen abschalten. Im OPfen abkühlen lassen, bis sie trocken und knusprig sind. Diese Kekse kann man super gut einfrieren.

Diese Rezepte eigenen sich gut für zwischdurch mal. Nicht zu oft, aber das versteht sich ja von selbst.

 

 

Apfelkekse

1 Apfel
Paniermehl
Haferflocken

Den Apfel schälen und reiben. Aus allen Zutaten einen gut pappigen Teig machen. In kleinen Häufchen so lange bei 150°C backen, bis sie schön hart sind.

 

 

Früchtebrot

Zutaten:

50g Grießpulver
50g Mehl
1/4 mittelgroßer Apfel
1/2 kleine Karotte
1/2 kleine Banane
1/2 Tasse Wasser

Die Banane zerdrücken, die Karotte und den Apfel raspeln, mit Mehl und Grießpulver in eine Schüssel geben, das Wasser dazuschütten und alles zu einem Teig zusammenkneten. Anschließend 4 "Brötchen" daraus formen.
Im vorgeheizten Backofen bei 125 Grad 5 - 10 min backen, wenden, dann nochmal 5 - 10 min backen.
Früchtebrot vor dem Verfüttern noch 4 - 5 Tage trocknen lassen.

 

 

 

Karottenkekse


100 g Vollkornmehl
1 Ei
3-5 Karotten waschen und reiben
ggf. etwas Wasser
mit ein wenig Honig abschmecken

Alles zu einem Teig verarbeiten und mit einem Teelöffel Kekse formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Kekse mit Eigelb bestreichen und mit Petersilie oder auch Nüssen garnieren.
Bei 180°C (E-Herd ohne Umluft) backen, bis sie goldgelb sind.

 

 

 

Nagerkekse

Zutaten:

250 g Nagerfutter
Haselnüsse und/oder ungeschwefelte Rosinen nach Bedarf
1 Ei
1 - 2 EL Mehl
etwas Honig evt. etwas Wasser
Backoblaten als "Unterlage" oder halbierte Klopapierrollen

Alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Dann die Masse jeweils etwa 1 cm dick zwischen 2 Oblaten pressen oder mit einem Löffel in halbierte Klopapierrolle drücken.
Das Ganze dann bei 150 Grad ca. 40-50 Minuten im Backofen ausbacken


Bananenkekse

Zutaten:

1 - 2 reife Bananen
Haferflocken
gehackte Nüsse
Sesamkörner
Vollkornmehl

Bananen matschen, die Haferflocken dazugeben, dann die Nüsse/Körner und das Mehl zugeben. Solange kneten, bis ein schöner "Keksteig" draus geworden ist.
Aus dem Teig kleine Kugeln formen, plattdrücken, bei 150 Grad backen, bis die Kekse hart sind (etwa 40 - 50 Minuten).


 

 

 


Nagerringe

Zutaten:

100g Haferflocken
40g Sesam
1 Karotte oder Apfel, geraspelt
1 Ei
ggf. Wasser
1 - 2 TL Honig

Alles gründlich vermischen, dann dick ausrollen und Ringe ausstechen, bei 175 Grad ca 15 Min backen.


Walnusskugeln

Zutaten:

100 gr Vollkornmehl
1 Ei
30 gr Sesam oder Vollkornhaferflocken
30 gr gehackte Walnüsse
ggf. etwas Wasser

Alles gründlich verkneten, Kugel formen, im Backofen bei etwa 150 Grad 30 - 40 Minuten backen


 

Rosinen-Häppchen

Zutaten:

75 g Haferflocken
(wer möchte kann noch 20 g Körnerfutter dazugeben)
30 g ungeschwefelte Rosinen
1 Ei
2 TL Honig
1 kleine Karotte
1/2 - 1 Apfel
nach Belieben Fruchtsaft (z. B. Multivitaminsaft)
1 TL Parmesan / geriebener Käse

Alle Zutaten in einer Schüssel zusammenrühren. Dann ausrollen und austechen oder Kügelchen formen und etwas platt drücken.
Ggf. ein Loch reinstechen, damit man sie im Käfig aufhängen kann. Danach bei 180° C 40 - 50 Minuten backen.

Tipp für alle Kekse: Darauf achten, dass man die Kekse mit einem Loch vor dem Backen versieht. So ist gewährleistet, dass man die Kekse auch später im Käfig aufhängen kann!

 

 

 

Für Pferde:

 

Lecker-Schmecker-Leckerlie

Haferflocken
Möhrenraspeln
Honig
Apfelstücke
Mehl

alles zusammen mischen bis der Teig fest ist, dann in kleine Kugeln Formen und bei 150-170°C  backen bis sie leicht braun sind (ca. 20min).

 

Mais-Leckerli:

225 g Zuckerrübensirup
200 g Maismehl
150 g Vollkornhaferflocken
gegenbenfalls etwas Wasser
 
Alles gut vermischen und eventuell etwas Wasser dazugeben.
Möglichst gleichgroße Kugeln (Walnussgroß, möglichst!!!)formen.
Auf das eingefettet (oder mit Backpapier) Blech legen.
Bei 120°C trocknen lassen (1-2 Stunden lang).
Nach dem Backen über einige Tage trocknen lassen


Leckerlie

1Packung Müsli
1Packung Haferflocken
etwas Wasser
1 kleines Glas Honig (ca. 200-300gr.)
Karotten, Bananen, Äpfel (kleingehackt),
alles zusammenmengen, danach in eine lange Rolle formen und in ca. 2cm lange Stücke schneiden, im Ofen bei 120 Grad 1-2 Stunden lang  trocknen.
Später wieder über einige Tage trocknen lassen!

 

Pferdeleckerlie

500g Zuckerrübensirup
250g Vollkornhaferflocken
750g Vollkornmehl
etwas Wasser (je nachdem wie klebrig das ganze ist)

alles zu einem Bollen kneten
Eine ca. 3cm dicke Rolle machen (am besten auf Haferflocken), und Scheiben schneiden.
Bei 200°C 10 min in den Ofen. Dann abkühlen lassen und min 2 Tage (auf der Heizung)
richtig hart werden lassen.

 

Cornflakes-Snack

1 Packung Müsli (ca. 400g)
1 Packung Haferflocken (ca. 400g)
1 Glas Honig (300-400 g)
Cornflakes geribbelt (ca. 200 g) ungezuckert!!!!!
 
Äpfel,Bananen,Möhren klein hacken
Dazu ein bisschen Wasser
Alles vermengen
Mit einer Spritztüte auf dem Blech ca. 2-3cm lange Würstchen formen
Im Backofen mit Heißluft trocknen (Blech einfetten!)
Später über einige Tage liegenlassen.

 

 

 

Für Vögel

 

Sittich-Leckerlis

 

 

Einfach:

 

1Ei
1 El Mehl (kann auch Dinkelmehl sein)
und 225g Körnerfutter.

Das alles zusammen mischen und für 18-25 bei 120 grad in den Ofen schieben.

 

 

Achtung: Bitte bedenke, dass Vögel, die an einer Pilzinfektion oder Megabakteriose bzw. am Going-Light-Syndrom (GLS) leiden, nach Möglichkeit keinen Zucker zu sich nehmen sollten. Lass deshalb den Honig beim Backen weg, wenn die Leckereien für solche Patienten zubereitet werden sollen.

 

 

 

 

Menge

Zutaten

4

Schaschlickspieße

1

Ei (bitte von einem glücklichen Huhn!:)

80 g

Weizenmehl (Type 405)

1,5 - 2 EL

flüssiger Honig

2 - 3 Tassen

Körnerfutter

 

Backpapier

Zubereitung
Verrühre das Ei, das Mehl und den Honig zu einem glatten Teig, der klebrig und relativ feucht sein sollte. Er kommt später als "Klebstoff" für das Körnerfutter zum Einsatz und sollte daher nicht zu trocken sein. Ist dir der Teig zu trocken und krümelig geraten, gib einfach esslöffelweise etwas kaltes Wasser hinzu, bis der Teig die richtige klebrig-feuchte Konsistenz hat. Fließen oder vom Löffel tropfen sollte er allerdings ebenfalls nicht, führe bitte unbedingt einen Test durch. Sollte der Teig zu flüssig geworden sein, rühre einfach etwas mehr Mehl hinzu. Bedenke aber, dass du nun unter Umständen zu viel Teig angerührt haben, um das richtige Mischungsverhältnis mit dem Körnerfutter zu erlangen. Eventuell muss deshalb auch die Körnermenge ein wenig erhöht werden.

Gib nun nach und nach die zuvor bereitgestellte Körnerfuttermischung zum Teig und rühre das Ganze kräftig um. Ein Handrührer ist dafür bestens geeignet, aber von Hand kann man die Masse natürlich ebenfalls verrühren. Wichtig ist lediglich, dass sämtliche Körnchen nach dem Rühren von einer dünnen Teigschicht umgeben sind und dadurch aneinander kleben.

 

 

Im nächsten Schritt muss die Körner-Teig-Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt werden. Mit einem Löffel kannst du die Masse so auf das Backpapier bringen, dass ein Schaschlickspieß, den du auf das Gemisch legst, an einem Ende mindestens fünf Zentimeter weit herausragt und nicht von Körnern umgeben ist. Verteile anschließend auch auf dem Schaschlickspieß die Körner-Teig-Mischung und forme wahlweise runde oder eckige Knabberstangen.

Fertig gebackene KnabberstangenIm vorgeheizten Ofen wird dieses Knabbergebäck bei 200°C rund 20 Minuten lang ausgebacken. Der Teig sollte nach dem Backen überall gut durchgegart und getrocknet sein. Am besten überprüfst du dies mit einem Zahnstocher, wie du es vom Kuchenbacken her kennst. Sind die Kräcker fertig gebacken, sollte der Teig eine goldbraune Färbung angenommen haben. Nun musst du die selbst gemachten Knabberstangen nur noch abkühlen lassen. Um sie am Käfig Ihres gefiederten Gourmets zu befestigen, kannst du Hirseclips oder ein Stück Draht (bitte die Enden gut "verstecken", sonst besteht Verletzungsgefahr!) verwenden.

 

Ich habe diese Leckerlies schon für den Vogel einer Nachbarin gemacht und er hat sie geliebt! :)







 

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!